Schachliteratur

Auch im Schach gibt es unvergängliche Meisterwerke, deren Copyrights schon abgelaufen sind. Dazu gehört das Lehrbuch des Schachspiels von Dufresne. Hier gibt es die 10. Auflage, erschienen 1922 beim Verlag von Philipp Reclam jun., Leipzig.

Der erste Teil des Buches widmet sich den Grundlagen und Regeln, der zweite und bei weitem größte Teil der Eröffnungstheorie mit vielen Partiebeispielen. Diese beiden Teile scheinen mir leicht veraltet. Wer heute Schach lernen möchte, sollte auf aktuelle Literatur (oder andere Medien) zurückgreifen.

Der dritte Teil behandelt elementare Endspieltheorie und kann auch heute noch sehr gut für Lehrzwecke oder zum Selbsstudium herangezogen werden, weswegen es hier die Möglichkeit zum kostenlosen Download gibt:

dufresne_schach_lehrbuch_inhaltsverzeichnis.pdf (300 kB)
dufresne_schach_lehrbuch_seiten_432_477.pdf (9 MB)
dufresne_schach_lehrbuch_seiten_476_531.pdf (9 MB)





Verantwortlich: Bernhard Abmayr, www.edv-abmayr.de, Stand: 19.12.2019